Wie Silber Dich sicher durch eine Krise führen kann

Silber ist ein Edelmetall, dass den Ruf hat, Gold des kleinen Mannes zu sein. Der Rohstoff Silber ist dennoch einer der wertvollsten Metalle der Welt und der meist gehandelste Rohstoffe.

Wo wird Silber überall verwendet?

Ca. 56 % in der Industrie (Elektronik Photovoltaik, Pharmazie, Medizin). Zu ca. 33 % Schmuck, Münzen, Besteck und etwa 11 % in Aktien. Sehen wir uns kurz an, wie Silber in verschiedenen Krisen performt hat.

Die Währungsreform 1948

Ein Beispiel dazu: Hatte man 1948 10.000 Reichsmarkt oder Rentenmark auf der Bank und die dann umtauschen müssen. Auf das offizielle Zahlungsmittel DM, bekam man 650 DM. Hätte man seine Reichsmarkt oder Rentenmark vor dem großen Umtausch in Silber investiert, das wären etwa 3.174 Unzen Silber, wären die damals nach der Währungsreform 7.929 DM Wert gewesen. Man sieht das Silber einen großen Teil der Ersparnisse halten konnte.

Beispiel 2: Die Große Banken und Finanzkreise 2007/2008 -2012

Hat man in Silber investiert, war der Gewinn 136,83 %.

Unser Fazit:

Jeder der sich auf eine Krise vorbereiten möchte, sollte einen guten Anteil an Silber in seinem Portfolio haben. Wichtig ist es, das Silber physisch zu besitzen und unsere Empfehlung in kleine Stückelungen, wie ein Unzen Münzen oder aber auch Münzbarren denn diese sind Differenzbesteuert. So bist auch du, auf der sicheren Seite.

15.02.2021  – Beitrag verfasst von Rainer Kogler (Geschäftsführer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code